Jörg Krämer erzählt die Familiensaga aus dem Ruhrgebiet. Er stellt zudem den Familienhund "Germanischer Bärenhund" vor.
Erfahrungsbericht GBH

 

Am Anfang war die Suche nach einem "Familienhund"! Da wir als Familie mit 3 Kindern (2 1/2. 9, 11 Jahre), teilweise 5 Kindern( 10,14 Jahre) leben, waren wir auf der Suche nach einem Hund, der dafür geeignet ist; er sollte auch nicht zu klein sein. Anfangs entschieden wir uns für einen Flatcoated Retrivier. Die Züchterin riet uns aber ab. Beim "googlen" nach einem Familienhund stießen wir auf den "Germanischen Baerenhund".

Die Rassemerkmale passten genau, die Größe war exakt, was wir wollten! Abschreckend war allerdings ein Bericht, auf den wir beim "googlen" gestoßen sind, in dem die Rasse und vor allem ihr Züchter gnadenlos niedergemacht worden sind.

Daher hieß es, sich selbst ein Bild machen! Wir hatten Karten für die Leichtathletikweltmeisterschaft in Berlin.

Also vereinbarten wir einen Termin mit dem Züchter, Herrn Kieback, in Perleberg.

Wir reisten also mit drei Kindern beim Züchter an.

Auf dem Gelände befanden sich zahlreiche Hunde, teilweise freilaufend. Es gab keinerlei Gebell. Keiner der Hunde sprang uns an, auch nicht unsere 2 1/2 jährige Tochter. Die Kinder konnten sich zwischen den Hunden auf dem Gelände frei bewegen. Die Hunde waren völlig entspannt.

Wenn man allerdings sterile Stallungen erwartet ist man hier falsch. Die Tiere leben scheinbar harmonisch mit ihrem Züchter zusammen. Insgesamt ein liebenswertes "Chaos".

Wir wurden freundlich durch Familie Kieback begrüßt und sachkundig informiert.

Wir verliebten uns gleich in einen Welpen, der einen völlig relaxten Eindruck machte und konnten ihn gleich mitnehmenn (es war schon telefonisch vorbesprochen, dass die Welpen alt genug waren, um sie mitnehmen zu können).

Den Welpen könnt Ihr euch in meiner Bildergalerie anschauen!

Bisher kann ich sagen, dass die Rassebeschreibung auf den Hund vollständig zutrifft. Er ist absolut familientauglich. Selbst wenn meine kleine Tochter ihn mal am Kopf hinter sich herzieht oder seinen Kopf mal wieder viel zu fest in ihre Arme nimmt (was sie natürlich nicht machen soll), bleibt der Hund völlig gelassen. Zudem ist er sehr schnell lernfähig und kann sich sehr gut unterordnen.

Auch wenn man vielleicht die Entstehungsgeschichte oder die Legende der Germanischen Bärenhunde leicht augenzwinkernd betrachten sollte, so stimmen doch alle Rassemerkmale und er ist ein wirklich geeigneter Familienhund.

Informationen über diesen Hund zu bekommen hat sich als sehr schwierig erwiesen. Wobei ich mit Erschrecken feststellen musste, dass ein Artikel bei wickipedia nach denkwürdigen Diskussionen gelöscht wurde. Also auch dort Zensur statt information. Einer der "Lektoren" hat sich zwar dafür eingesetzt, den Artikel stehen zu lassen und die Kritikpunkte zu benennen; er hat sich aber nicht durchgesetzt. Was ich schade finde, da so die Suche nach Infos (durchaus auch kritischen) ziemlich schwer ist.

Inzwischen ist "Odin" fast 11 Monate alt. Daran, dass er kinderlieb ist hat sich nichts geändert. Er hat sich zu einem Wachhund entwickelt und schlägt an, sobald sich ein fremder in Hausnähe aufhält. Er bellt aber dann nicht ununterbrochen, sondern stellt das Bellen recht schnell wieder ein. Er ist immer noch leicht zu erziehen, zeigt sich allerdings manchmal auch stur und reagiert dann nur zeitverzögert, so als ob er überlegt ob es Sinn macht, was von ihm verlangt wird. Man muss also schon regelmäßig mit ihm üben. Wir wollen nun auch mal eine Hundeschau mit ihm probieren.

Am 30.05.10 hatten wir unsere erste Ausstellung, die Bundessiegerschau des DRC in Hamm. War ziemlich aufregend!

Das ganze hat aber so viel Spass gemacht, dass es nach einer Wiederholung schreit. Die Schau war super organisiert!

Odin darf sich jetzt Jugend-Bundessieger nennen. Fotos findet ihr in der Galerie.

Als nächstes steht jetzt erstmal sein Geburtstag an. Am 10.06. wird er 1 Jahr alt und es gibt eine kleine Feier.

 

Am 27.06.10 waren wir beim Frankfurt Skyline Cup. Auch da hat Odin die Bestbewertung bekommen und ist nun auch "Jugendsieger Frankfurt Skyline Cup".

Am 22.08.10 hat Odin beim Hanse-Pokal-Salzwedel erneut die Bestwertung bekommen und errang dadurch den Titel "Jugendchampion".

Dabei kann man jedem Salzwedel als Ausflugsziel empfehlen, ein wirklich schöner Ort.

Im Bärenhundeforum finden sich jetzt die Bärenhundefreunde zusammen. Mit dem Ziel irgendwann die Rasseanerkennung durch den FCI zu erreichen.

Jetzt ist Odin 20 Monate alt. Sein Beschützerinstinkt ist deutlich erkennbar, besonders bei unserer kleinen Tochter. Im Büro hat er inzwischen gelernt, dass es normal ist, dass ständig jemand hereinkommt und er nicht dauernd bellen muss. Zu Hause muss er das noch etwas üben.

Stress mit anderen Hunden geht er aus dem Weg. Ausnahme: ein Hund kommt unserer Tochter zu nahe, dann schiebt er sich dazwischen und wenn der Hund dann nicht weggeht zieht er das ganze Drohprogramm ab.

Als nächstes steht die Bundessiegerschau in Hamm auf dem Programm.

Mit 2 1/2 ist Odin noch einmal ins Flegelalter gekommen.

Jetzt mit fast vier Jahren ist er ruhig und gelassen.

Odin wurde von einem Rottweiler / Sennehund Mischling angefallen und gebissen. Die Bisswunde musste geklammert werden.

Odin war jetzt mehrfach mit uns im Urlaub. Das funktioniert sogar in Hotels sehr gut.

Odin ist inzwischen viel entspannter, wenn Fremde ihn anfassen wollen. Er geht nicht mehr immer gleich zurück.

20.11.2015 Diese Woche kam die Schockdiagnose: Odin hat Lymphknotenkrebs.

29.11.2015 Heute ist Odin über die Regenbogenbrücke gegangen - wir vermissen ihn!

 

 


nPage.de-Seiten: Havi Felix (m)ein Leben mit Epi | Neosporose-der Feind beim barfen